Grün und Liberal

Gegensätze denken Sie? Nein! Das liberale Prinzip hat eine offensive und eine defensive Komponente. Ich nenne die offensive Komponente mal einfach 'Freiheit'. Freiheit wird in der Regel als die Möglickeit verstanden, ohne Zwang zwischen verschiedenen Optionen auswählen und entscheiden zu können. Sie zeigt sich im Drang nach Selbstbestimmung und Selbstverantwortung, Marktwirtschaft vor Planwirtschaft, weniger statt mehr Staat. Klar braucht die Freiheit auch Rahmenbedingungen, die uns Rechtssicherheit und das notwendige Wertefundament geben. Sie braucht Marktteilnehmer, welche in ihrer großen Mehrheit die für Wachstum und Innovation notwendige Freiheit mit Verantwortung nutzen und bei ihren Entscheiden auch die Folgen für das Gemeinwohl bedenken, also soziale Verantwortung übernehmen. Aber sie darf nicht durch übertriebene Regulierung eingeschränkt werden. So wird sie erstickt und Innovation, Leistungsbereitschaft und Wachstumskräfte gelähmt. Es gibt aber beim liberalen Prinzip auch die andere Hälfte, die defensive Komponente. Wir haben keine uneingeschränkte Freiheit, denn die Freiheit des Einzelnen endet dort, wo die Freiheit des Anderen beginnt (I. Kant). Defensiv, zurückhaltend und vorsichtig dort, wo die Freiheit der anderen berührt wird, dort, wo wir auf Kosten anderer leben. Das liberale Prinzip ist also nicht grenzenlos, im Gegenteil. Stoßen wir an die Grenzen des anderen, der auch seine Freiheit beansprucht, erfolgt normalerweise eine Reaktion. Er wehrt sich, schränkt uns ein in unserer Freiheit, setzt uns Grenzen. Aber was passiert, wenn wir auf Kosten der Natur unsere Freiheit immer mehr ausdehnen. Wer wehrt sich dort? Wir haben es fertig gebracht, die Ressourcen der Welt auszubeuten. Ich erinnere an Trinkwasserknappheit, überfischte Meere, verheerende Umweltzerstörungen, Klimawandel durch vermehrte CO2 Ausstoss, Verlust der Biodiversität. Dort hat unsere Freiheit eigentlich schon lange aufgehört. Nur hat die Natur noch nicht oder nicht stark genug zurückgeschlagen.  In ihrem jüngsten Umweltbericht zeichnen die Vereinten Nationen ein dramatisches Bild des Planeten Erde. Es ist deshalb wichtig, wenn wir unsere Freiheit behalten wollen, dass wir nicht nur an das Gemeinwohl unter Menschen sondern auch an ein Gemeinwohl mit der gesamten Natur denken. Grün heisst, dass wir uns dort einschränken, wo wir auf Kosten der Natur leben. Grün heisst, dass wir uns Regulierungen unterwerfen, wo die Natur tangiert wird.  Grün heisst, dass wir nicht auf Kosten unserer Nachkommen leben. Denn dadurch wird deren Freiheit eingeschränkt, weil wir ihnen Altlasten aufbürden, die sie nicht zu verantworten haben.

Grün und liberal sind keine Gegensätze sondern zwei ergänzende Seiten des liberalen Prinzips. Die eine Hälfte kann nicht ohne die andere existieren.