< Zuwachs bei unserer glp/cvp Fraktion
29.02.2012 16:53 Alter: 7 yrs
Kategorie: Leserbriefe

Keine intransparente und komplizierte Subventionen

In Bund und BZ vom 10.02.2012


Die Befürworter des Bausparens behaupten, dass der neue Steuerabzug fürs Bausparen den Staat nichts koste respektive sogar positive Auswirkungen habe. Heute können verschiedenste Steuerabzüge vom Einkommen geltend gemacht werden.  Sie haben alle Auswirkungen auf die Steuern und vermindern die Einnahmen. Im Gegensatz zu staatlichen Subventionen auf der Ausgabenseite kann aber die gesamte Höhe der Steuervergünstigungen nur mit grossem administrativem Aufwand ermittelt werden. Die finanziellen Auswirkungen der Bausparabzüge für die öffentlichen Haushalte werden deshalb kaum beziffert werden können. Das ist intransparent und ergibt ein verzerrtes Bild über die Subventionen der öffentlichen Hand.

Aus liberaler Sicht wäre es besser, keine neuen Steuerabzüge einzuführen, die zudem unser Steuersystem komplizierter machen. Die glp möchte das heutige Steuersystem vereinfachen und  die Steuern, wenn möglich, senken. Davon würde nicht nur eine einzelne Interessengruppe profitieren, sondern die Allgemeinheit. Deshalb stimme ich Nein zur Bausparinitiative.